Warning: array_keys() [function.array-keys]: The first argument should be an array in /var/www/virtual/gangstergirls.at/htdocs/wp-includes/widgets.php on line 686

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/virtual/gangstergirls.at/htdocs/wp-includes/widgets.php on line 686
Gangster Girls » Diskussionsveranstaltungen

Diskussionsveranstaltungen


24. 6 Let’s talk about Scripts

Ab 19h lädt das Drehbuchforum zu einem “Let’s talk about Scripts” ins Depot (7., Breitegasse 3) ein: Constantin Wulff wird mit Tina Leisch (Regie/Konzept) und Ursula Wolschlager (Produktion/Konzept) über die Arbeit an GANGSTER GIRLS sprechen.

_________________________________________

 

3.6. GANGSTER GIRLS im NIG HS1

Ort: NIG, Hörsaal 1, Erdgeschoß, Neues Institutsgebäude, Universitätsstraße 7, 1010 Wien

Filmvorführung: 19:30 Uhr
Anschließend Diskussion mit Dr. Walter Hammerschick, Strafvollzugsexperte am Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie und Tina Leisch , Regisseurin.
Eine Veranstaltung von IG/STV Kultur- und Sozialanthropologie, IG/STV Philosophie, Bagru/STV Politikwissenschaft, Krips/STV Psychologie, Bagru/STV Soziologie, Fakultätsvertretung (FV) Sozialwissenschaften

4.6. GANGSTER GIRLS im Filmhaus

Ort: Filmhaus am Spittelberg, Spittelberggasse 3, 1070 Wien

Filmvorführung: 20 Uhr
Anschließend Podiumsdiskussion mit:

- Prof, Dr. Wolfgang Gratz ,Studiengangsleiter Public Management FH Campus Wien
- DSA Thomas Neuwirth, NEUSTART; Entlassungsvorbereitung in der JA Schwarzau
- Justin Müller , ein Ex-insasse aus Gerasdorf und
- Sammy Kovac, eine Ex-Insassin aus der Schwarzau.
- Tina Leisch, Regisseurin…

27.5. Der Republikanische Club präsentiert: GANGSTER GIRLS

Ort: Filmhaus am Spittelberg, Spittelberggasse 3, 1070 Wien

Filmvorführung: 20:00 Uhr

Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Diskussion mit der Regisseurin und Ko-Autorin Tina Leisch und Wolfgang Stangl (Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie statt.

Ermäßigter Eintritt für Mitglieder und Freunde des Republikanischen Clubs.

26.5. GANGSTER GIRLS im Rahmen von CINEMA AND HUMAN RIGHTS

Ort: Topkino, Rahlgasse 1, 1060 Wien

Filmvorführung: 18:30 Uhr

öffentlich zugängliche Lehrveranstaltung des Juridikums und des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte.
Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Diskussion mit der Regisseurin und Ko-Autorin Tina Leisch und dreier Vertreter der Forschungsplattform “Human Rights in the European Context” statt.

29.4. VSG-Sondervorstellung GANGSTER GIRLS

Ort: Moviemento, 5020 Innsbruck

Filmvorführung: 14:00Uhr

Preis: € 5,-

im Anschluss Diskussion mit Produzentin und Ko-Autorin Ursula Wolschlager, einer Protagonistin und Sabine Etl (ehem. Streetworkerin, Soziologin, FH St. Pölten/Wien).

8.5. GANGSTER GIRLS PREMIERE in INNSBRUCK

Ort: Leokino,Innrain 37a, 6020 Innsbruck

Filmvorführung: 20:00Uhr

im Anschluss Diskussion mit Produzentin und Ko-Autorin Ursula Wolschlager und einer Protagonistin.

6. 4. STRATEGIEN DES DOKUMENTARISCHEN

Diskussion
mit Tina Leisch, Andrea Braidt (Filmwissenschaftlerin) und Karina Ressler (Cutterin)
Ort: Stadtkino am Schwarzenbergplatz
Filmvorführung: 19:30 Uhr
Diskussion ab circa 21:00 Uhr

10. 4. KASFREI* NICHT NUR AM KASFREITAG

Ein Beitrag des „Augustin“ zur
gefängnislosen Gesellschaft
mit Maren Rahmann (Schauspielerin), Ernst Walter Stummer (Delinquent), Ilja Trojanow
(Schriftsteller), Robert Sommer (Augustin-Redakteur)

*) Kas ist ein Begriff aus der Häfensprache, leitet
sich von „Kaiserlicher Arrestschließer“ her

Ort: Stadtkino am Schwarzenbergplatz
Zeit: Freitag, 10. 4. 2009
Filmvorführung: 19:30 Uhr
Diskussion ab circa 21:00 Uhr

Das Karfreitags-Manifest des Augustin für eine gefängnislose Gesellschaft

 

„Ihre Suche brachte kein Ergebnis“. Dieser Satz erscheint, wenn man im Weblog des Vereins Neustart (früher Bewährungshilfe) in das Suchfeld den Begriff „gefängnislos“ eingibt. Es war einmal – da konnte man sich auf den im Auftrag des Justizministeriums tätigen Verein verlassen, wenn man beim Thema „Alternativen zum Gefängnis“ auf den neuesten Stand der Diskussion gebracht werden wollte. Aus heutiger Sicht unglaublich: Christian Broda selbst, österreichischer Justizminister von 1960 bis 1966 und von 1970 bis 1983, erklärte die „gefängnislose Gesellschaft“ zu einem der Ziele sozialdemokratischer Realpolitik.

 

Heute fühlen sich die MacherInnen der Straßenzeitung Augustin allein gelassen mit ihrer grundsätzlichen Infragestellung des staatlichen Strafens. Dabei erlaubt die Informationsflut über die Weltwirtschaftskrise täglich aufs Neue die Wahrnehmung, dass die Gefängnislosigkeit zumindest für die Verursacher der Bankencrashes und der Beinahe-Crashes ganzer Staaten Realität ist - und keine Utopie. Strafrechtlich relevante Vorgänge – wie Steuerbetrug, Veruntreuung öffentlicher Gelder, Auszahlung von Milliarden an Boni zu einem Zeitpunkt, als das betreffende Unternehmen schon pleite war – werden nicht sanktioniert, während KleinstunternehmerInnen beim geringsten Steuerhintergehen kriminalisiert werden.

 

Der Augustin will mit seinem „Manifest gegen das staatliche Strafen“ die Debatte über Alternativen zum Gefängnis neu in Gang bringen – auch wenn das Wegsperren in Zeiten von „Monstern“ a la Fritzl populärer denn je ist. Das Mainfest ist im aktuellen Augustin publiziert und wird am Karfreitag, 10. April 2009, im Stadtkino am Schwarzenbergplatz im Anschluss an die Vorführung von „Gangster Girls“, des Dokumentarfilms von Tina Leisch über das Frauengefängnis Schwarzau, zur Diskussion gestellt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Kasfrei – nicht nur am Kasfreitag“. Der anwesende „Einbrecherkönig“ Ernst Walter Stummer wird nicht nur diesen Begriff aus der Häftlingssprache erklären, sondern aus eigener Erfahrung zur angeblichen „Resozialisierungs“-Kompetenz des Strafvollzugs Stellung nehmen.

29.3. KINOBRUNCH DES Referates für feministische Politik, ÖH

Publikumsgespräch
mit Tina Leisch, Jacqueline Dorfmeister und Sammy Kovac (Protagonistinnen), Moderation: Johanna Schaffer
Ort: Stadtkino am Schwarzenbergplatz
Filmvorführung: 12 Uhr
Publikumsgespräch ab circa 13.30 Uhr